praxis praxis
leistung leistung
aktuelles aktuelles
links links
kontakt kontakt
impressum impressum

Unsere Leistungen im Überblick von A-Z

[A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X] [Y] [Z]

In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – die wesentlichen Bereiche unserer Tätigkeit als Hausärzte vor. Wir haben eine Auswahl dessen, was unseren Praxisalltag bestimmt, in alphabetischer Reihenfolge zusammengestellt. Sie finden hier Erklärungen zum Ablauf von Untersuchungen und Begriffen aus unserem medizinischen Alltag sowie Hinweise auf weitere Informationen im Internet


Abendsprechstunde
nach vorheriger Terminabsprache behandeln wir Sie gerne auch außerhalb der offiziellen Sprechzeiten. Regelmäßig bieten wir am Dienstag und Donnerstag abends (besonders für Berufstätige) einige zusätzliche Termine nach 18:00Uhr an.
pfeilback zurück

Akupunktur
Bei Schmerzen, Allergien, Nikotinsucht, Übergewicht und Schwangerschafts-erbrechen kann Akupunktur ein sehr gutes therapeutisches Hilfsmittel sein. Herr Dr. Obladen hat die hierfür erforderlichen Weiterbildungen absolviert und praktiziert seit Jahren Körper- und Ohr-Akupunktur. Die Kosten werden bei bestimmten Erkrankungen von den Krankenkassen übernommen. Für weitere Auskünfte sprechen Sie uns bitte an.
pfeilback zurück

Allergien
Spezielle Allergiediagnostik führen wir in unserer Praxis seit einigen Jahren nicht mehr durch. Wir überweisen hierzu an entsprechend spezialisierte Kollegen. Sollte eine Desensibilisierungsbehandlung angezeigt sein, führen wir diese in unserer Praxis durch.
pfeilback zurück

Anträge
Bürokratie und Verwaltung nehmen leider im Gesundheitswesen und so auch in unserem hausärztlichen Alltag immer mehr Raum ein. Wir helfen Ihnen gerne, sich in diesem Dschungel zurechtzufinden. Für viele Anfragen und Anträge halten wir die entsprechenden Formulare bereit oder helfen, diese zu besorgen. Für einige Anträge (z.B. private Versicherung o.ä.) übernehmen allerdings die gesetzlichen Krankenkassen die Kostenerstattung nicht.
pfeilback zurück

Arztgeheimnis
Das Arztgeheimnis zu wahren ist nicht nur unsere Pflicht, sondern ist uns ein ganz besonderes Anliegen. Die Sprechzimmer sind mit Schallschutztüren ausgestattet, unser Praxisteam ist zur absoluten Verschwiegenheit verpflichtet, so dass Sie sicher sein können, dass keine Informationen aus unserer Praxis nach außen dringen werden. Bitte haben Sie aber auch Verständnis, wenn wir daher über Behandlungsdaten nur nach Rücksprache mit dem Betroffenen Auskunft geben, oder vor einer Auskunft die sogenannte „Schweigepflichtenbindungserklärung“ fordern. Das Arztgeheimnis gilt übrigens auch über den Tod hinaus und auch für Jugendliche!
pfeilback zurück

Behinderte
Unsere Praxis verfügt über einen Personenaufzug sowie eine behindertengerechte Einrichtung und Toilette, so dass die Behandlung behinderter Personen keine Schwierigkeiten bereitet. Eine häusliche Versorgung von nicht mobilen Patienten stellen wir selbstverständlich als Hausärzte auch sicher.
pfeilback zurück

Beratung
Hausärztliche Tätigkeit zeichnet sich in erster Linie durch Beratung aus. Das Verstehen der eigenen Erkrankung und der ärztlichen Massnahmen fördert die Heilung und lindert das Leiden. Der Patient kann viel besser mithelfen seine Krankheit zu bekämpfen, wenn er sie versteht. Hierfür nehmen wir uns besonders gerne Zeit. Wir bezeichnen dies als „sprechende Medizin“. Die Durchführung von Untersuchungen und das Verordnen von Medikamenten geschieht oft erst in zweiter Linie.
pfeilback zurück

Bescheinigungen
Ärztliche Bescheinigungen bzw. Atteste werden von vielen Stellen (Gerichte, Ämter, Polizei, aber auch von Schulen und Kindergärten, Sportvereinen, Arbeitgebern und Versicherungen) verlangt.
Bitte bedenken Sie immer:

1. Wir können nur etwas bescheinigen worüber uns auch Untersuchungsergebnisse vorliegen.

2. Alle Atteste sind kostenpflichtig. Bei vielen Bescheinigungen handelt es sich jedoch nicht um eine Krankenkassenleistung. Für diese und die in diesem Zusammenhang erforderlichen Untersuchungen erstellen wir eine Rechnung nach der GOÄ (GebührenOdnung für Ärzte).

3. Sogenannte „Gefälligkeitsbescheinigungen“ werden bei uns nicht ausgestellt !

pfeilback zurück

Blutuntersuchungen
siehe auch Laboruntersuchungen. Für bestimmte Blutuntersuchungen ist es erforderlich morgens in die Praxis nüchtern zu kommen. Das heißt ca. 12 Stunden vorher sollte nichts mehr gegessen oder getrunken werden. Erlaubt ist etwas Wasser oder ungezuckerter Tee. Auch Herz- und Blutdruckmedikamente können bedenkenlos vorher noch eingenommen werden. Insbesondere gilt dies, wenn die Blutfette, Blutzuckerwerte, und Leberwerte bestimmt werden.
pfeilback zurück

Chemotherapie
Chemotherapie wird in unserer Praxis nicht durchgeführt. In Abstimmung mit dem entsprechenden Tumorzentrum übernehmen wir gerne die erforderlichen Kontrollen, die Bekämpfung der Nebenwirkungen und können so häufig diesen schwerkranken Patienten viele belastende Fahrten zu den spezialisierten Praxen ersparen. Zu diesen begleitenden Maßnahmen gehört natürlich auch die Schmerztherapie oder künstliche Ernährung. Auch das Abnehmen von chemotherapeutischen Infusionen und Spülen von implantierten Infusions-Port-Systemen gehört zu unserem Aufgabenbereich.
pfeilback zurück

Chirurgie
Beide Praxisinhaber verfügen über eine mehrjährige chirurgische Weiterbildung. In unserem OP-Raum können wir kleinere chirurgische Eingriffe, Wundversorgungen und (Gips-) Verbände durchführen. Neben der Versorgung kleinerer Wunden (auch mit Naht) gehören dazu auch Eingriffe an der Haut und Unterhaut sowie Operationen von eingewachsenen Nägeln oder Warzenentfernung. Wir übernehmen außerdem die Versorgung von Wunden und Verbänden nach operativen Eingriffen. Größere chirurgische Eingriffe überlassen wir sicherheitshalber den Fachkollegen.
pfeilback zurück

Chronische Erkrankungen
Betrachten wir als eine besondere Herausforderung der wir uns gerne stellen. Patienten mit einer chronischen Erkrankung (Diabetes mellitus, Herzschwäche, Asthma, Rheuma) bedürfen regelmäßiger Versorgung mit Medikamenten oder anderen Therapien sowie der regelmäßigen Kontrolle des Krankheitsverlaufes. Da mit einer endgültigen Heilung der Erkrankung nicht zu rechnen ist, zielen unsere Bemühungen darauf den entstandenen Schaden bestmöglich zu begrenzen; Wege aufzuzeigen, wie man mit oder auch trotz dieser Krankheit weiterleben kann. Häufig sind damit ja auch weitergehende Änderungen (berufliches häusliches Umfeld) verbunden – auch hierfür sind wir Ansprechpartner. Siehe auch Zuzahlung siehe auch DMP.
pfeilback zurück

Demenztest
Zur Beurteilung der höheren Leistungen des Gehirns wie Erinnerung, Konzentration etc. bedienen wir uns der üblichen Testverfahren (DEMTEC, Mini-Mental etc.). Diese Tests dienen auch der Therapiekontrolle für Medikamente gegen fortschreitende Hirnabbauprozesse (Morbus Alzheimer). Für deren Durchführung sollten Sie sich unbedingt vorher einen Termin geben lassen, damit ausreichend Zeit und Ruhe für die Untersuchungen gegeben ist. Die Kosten solcher Testverfahren übernehmen in der Regel die Krankenkassen.
pfeilback zurück

Desensibilisierungsbehandlung
Bestimmte allergische Erkrankungen können dadurch behandelt werden, dass der Körper an den Stoff, auf den er sonst übermäßig reagiert, langsam gewöhnt wird. Hierfür wird über einen längeren Zeitraum (meist mehrere Jahre) der entsprechende Stoff immer wieder unter die Haut gespritzt. Nach der Injektion muss der Patient für ca. 30 Minuten in der Praxis beobachtet werden. Die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen, Notfallbehandlungsausrüstung und Räumlichkeiten sind selbstverständlich vorhanden.
pfeilback zurück

Diabetikerbetreuung
Zu einer guten Betreuung von Zuckerkranken gehört ein wirksames Ineinandergreifen vieler verschiedener Teilbereiche der Medizin. Von der Ernährungsberatung über die spezielle medikamentöse Behandlung, von der Überwachung (evtl auch in einem sogenannten DMP ) über die Koordination spezialisierter Untersuchungen (Nierenarzt, Augenarzt), vom Schwerbehinderten-ausweis über Vermittlung von Schulungen oder Kuren – bis hin zur Integration anderer oft gleichzeitig auch noch vorliegender Erkrankungen. All dies sollte zum Vorteil der Patienten aus einer Hand erfolgen. Bei Problemen mit der „Zuckereinstellung“ oder auch bei der Behandlung von Kindern mit sogenanntem Typ I-Diabetes arbeiten wir immer mit den Spezialisten (Diabetologen) zusammen.
pfeilback zurück

DMP
Seit einigen Jahren können Patienten mit bestimmten chronischen Erkrankungen sich in „Behandlungsprogramme“ ihrer Krankenkasse einschreiben (sogenannte Disease Management Programme). Meist werden hierfür durch die Kassen Vergünstigungen wie Erlaß der Praxisgebühr angeboten. Wir führen die entsprechende Einschreibung und Weiterbetreuung durch. Über den genauen Inhalt solcher Programme erfahren Sie mehr bei Ihrer Krankenkasse oder bei http://de.wikipedia.org.
pfeilback zurück

EKG
Ein Herzmuskel produziert bei jedem Schlag elektrische Impulse, die mit einem EKG-Gerät aufgezeichnet werden können. Krankhafte Veränderungen am Herzmuskel können häufig an einem veränderten Stromkurvenverlauf oder Rhythmusablauf erkannt werden. Siehe auch: www.netdoktor.de. Wir führen in der Praxis das EKG in Ruhe und unter Belastung am Fahrradergometer durch siehe Ergometrie.
pfeilback zurück

Ergometrie
Diese Untersuchung dient zum Aufspüren von Durchblutungs- oder Rhythmusstörungen des Herzens unter körperlicher Belastung. Wir führen die sogenannte Fahrradergometrie durch. Eine ausführliche Beschreibung der Methode finden Sie unter: www.netdoktor.de. Bei der Untersuchung ist selbstverständlich ständig ein Arzt anwesend.
pfeilback zurück

Ernährungsberatung
Herr Dr. Rothmann hat schon vor vielen Jahren die Zusatzbezeichnung „Arzt für Ernährungsmedizin“ erworben. Seitdem hat er kontinuierlich Erfahrungen in der Behandlung ernährungsabhängiger Erkrankungen gesammelt. Zur Zeit finden in der Praxis keine Gruppenbehandlungen oder Kurse zur Gewichtsreduktion statt. Für Einzelberatungen ist eine Terminvergabe erforderlich.
pfeilback zurück

Fitness-Check
Auf  Wunsch führen wir bei Ihnen einen Fitness Check durch bestehend aus EKG. Belastungs EKG,  Lungenfunktionstest, Laboruntersuchung und körperlicher Untersuchung bezogen auf die jeweilige Sportart, die Sie ausüben möchten.
Siehe IGEL-Leistungen.

Führerscheinuntersuchung
Für bestimme Führerscheine bzw. ab einem bestimmten Lebensalter bedarf es einer ärztlichen Untersuchung zur Fahrtauglichkeit. Diese Untersuchung beinhaltet eine körperliche Untersuchung, die Berücksichtigung von bekannten Vorerkrankungen (z.B. Zuckererkrankung) sowie eine Blut und Urinuntersuchung. Diese Untersuchung wird nicht von den Krankenkassen übernommen und ist somit kostenpflichtig. Die betreffenden Formulare werden von uns vorgehalten. Eine dazugehörige augenärztliche Untersuchung kann nur bei einem Facharzt für Augenheilkunde durchgeführt werden.
pfeilback zurück

Fußpflege
Fußpflege durch hierfür speziell ausgebildete sogenannte Podologen wird bei Zuckerkrankheit und bestimmten Veränderungen an den Füssen von den Krankenkassen bezahlt. Wir stimmen die erforderlichen Massnahmen für unsere Patienten mit den Therapeuten ab – und binden diese selbstverständlich in ein Gesamtkonzept ein, zudem häufig auch eine orthopädietechnische Schuh-Versorgung (Einlagen/Weichbettung ....) oder auch eine medikamentöse oder Hautbehandlung oder weitergehende spezielle Untersuchungen gehören.
pfeilback zurück

Gemeinschaftspraxis
Dr. Rothmann und Dr. Obladen sind gleichberechtigte Ärzte in dieser Praxis. Alle Patienten haben die freie Arztwahl, aber auch die Möglichkeit jederzeit zwischen den beiden Ärzten zu wechseln. In schwierigen Fällen holen die Ärzte auch gerne den Rat des Kollegen ein; 4 Augen sehen manchmal mehr als 2.
pfeilback zurück

Geriatrisches Basisasessment
Um Gefahren für hochbetagte Menschen oder auch in diesem Alter besonders häufige gesundheitliche Probleme (wie z.B. Sturzgefahr, Inkontinenz, Vergesslichkeit....) besser zu erkennen und zu vermeiden führen wir regelmäßig mit den gefährdeten Patienten entsprechende Untersuchungen durch.
pfeilback zurück

Gesundheitsreform
In den letzten Jahren gab es viele neue Gesetze, Änderungen, Reformen. Den Überblick zu behalten fällt auch den Experten oft schwer. Auch wenn wir nicht jedes Detail der neuesten Regelungen kennen – wir wissen wo wir nachlesen und nachfragen können. Und auch wenn wir persönlich nicht mit allen Änderungen einverstanden sind bemühen wir uns im Interesse der Patientenversorgung innerhalb der vorgegebenen Grenzen die beste Lösung zu finden. Die offiziellen Texte gibt es hier:
www.die-gesundheitsreform.de
pfeilback zurück

GesundheitsCheck
Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen; zur Zeit wird empfohlen folgende „Checks“ durchführen zu lassen:

Ab 20. Lebensjahr jährlich Gynäkologische Vorsorge Frauen Frauenarzt
Ab 30. Lebensjahr jährlich Krebsvorsorge Frauen Frauenarzt
Ab 35. Lebensjahr Alle 2 Jahre GesundheitsCheck Frauen und Männer Hausarzt
Ab 45. Lebensjahr jährlich Krebsvorsorge Männer Hausarzt
Ab 55. Lebensjahr einmalig Coloskopie (Darmspiegelung) Frauen und Männer Internist
Ab 65. Lebensjahr einmalig bzw. erneut Coloskopie (Darmspiegelung) Frauen und Männer Internist

pfeilback zurück

Hausbesuche
Wir besuchen und behandeln unsere Patienten, wenn sie nicht in der Lage sind, in die Praxis zu kommen, auch zu Hause. Insbesondere gilt dies für schwere plötzliche Erkrankungen, hochbetagte Patienten, Pflegefälle. Bitte bedenken Sie aber bei der Anforderung eines Hausbesuches, dass manche Untersuchungsmöglichkeiten zu Hause nicht verfügbar sind. Bitte helfen Sie uns bei der Organisation der Hausbesuche dadurch, dass sie diese möglichst bis zur Mittagszeit anfordern und dabei auch Hinweise auf die Dringlichkeit geben.
pfeilback zurück

Helferinnenbesuche
Damit der für manchen Patienten beschwerliche Besuch in der Praxis nicht erforderlich ist fahren unsere Arzthelferinnen auch regelmäßig Hausbesuche. Sie sind dafür extra qualifiziert und können vor Ort Wundversorgungen, Verbände, Blutentnahmen, Zuckerkontrollen uvm. durchführen.
pfeilback zurück

Hilfsmittelversorgung
Häufig werden im Rahmen von Erkrankungen bestimmte Hilfsmittel zur Überwindung von Handicaps erforderlich. Die Versorgung zu koordinieren, für eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse zu sorgen und die Versorgung mit den Sanitätshäusern zu organisieren gehört selbstverständlich auch zu unseren Aufgaben. Ein Verzeichnis aller von den Krankenkassen zugelassenen Hilfsmittelln erhalten sie hier:
http://db1.rehadat.de
pfeilback zurück

Hirnleistungstest
siehe auch Demenztest.
pfeilback zurück

Homöopathie
Bei dieser Lehre, werden Krankheiten dadurch behandelt, dass Giftstoff(e) ausgewählt werden, die ein ähnliches Beschwerdebild hervorrufen wie die zu behandelnde Krankheit; diese werden dann in einer extremen Verdünnung verabreicht. Für diese Behandlung sollte man genau wie bei jeder anderen Behandlung hohe Ansprüche an Ausbildung und Erfahrung der Therapeuten stellen. Da wir diese zur Zeit beide nicht besitzen behandeln wir selbst nicht mit homöopathischen Medikamenten, sondern verweisen bei Wunsch gerne an entsprechend kompetente Therapeuten. Näheres zum Thema Homöopathie unter anderem bei
http://de.wikipedia.org
pfeilback zurück

Hormonstatus
Einige Hormonerkrankungen bedürfen häufig einer hoch spezialisierten Behandlung durch sogenannte Endokrinologen. Gerne leisten wir dann die entsprechenden Voruntersuchungen, die Kontrollen und die Abstimmung der Behandlung mit diesen Kollegen. Dasselbe gilt auch für frauenärztliche Hormonuntersuchungen. Schilddrüsenerkrankungen hingegen können in der Praxis weitgehend von uns selbst untersucht (Labor, Schilddrüsen-Ultraschalluntersuchung) und auch behandelt werden.
pfeilback zurück

IGEL-Leistungen
Medizinisch durchaus sinnvolle Leistungen der Ärzte, deren Kosten die Krankenkassen nicht übernehmen werden als IGEL-Leistung bezeichnet. (Individuelle GEsundheitsLeistung). Hierzu gehören Reiseimpfungen genauso wie Schönheitsoperationen. Für nähere Informationen siehe: www.abc-der-krankenkassen.de; welche IGEL-Leistungen in unserer Praxis angeboten werden, und welche Gebühren dafür anfallen erfragen Sie bitte bei unseren Arzthelferinnen
pfeilback zurück

Impfungen
Wir führen alle Impfungen außer Gelbfieberimpfung (dafür gibt es spezielle Gelbfieberimpfstellen) durch.

Den aktuellen Impfkalender finden Sie unter:
www.rki.de
Wenn Sie eine Reise planen, beraten wir Sie gerne zu den empfohlenen Impfungen und ggf. Malariavorbeugung und finden eine für Sie Individuelle Lösung.

Vorab können Sie sich schon auf folgenden Seiten informieren:
fit-for-travel.de/
Centrum für Reisemedizin
pfeilback zurück

Infusionsbehandlung
Infusionen, also das Einbringen von Flüssigkeiten in den Blutkreislauf, führt man durch, wenn der Patient Flüssigkeit oder Medikamente auf anderem Wege nicht zu sich nehmen kann, wenn deren Wirkung nur bei Infusion gesichert ist oder wenn bestimmte Medikamente für andere Einnahmewege nicht zur Verfügung stehen.
In der Regel werden hierfür Hohlnadeln in eine Vene gelegt. Wir verfügen in unserer Praxis auch über Material und Erfahrung zur Infusion in Portsysteme (implantierte Infusionsanschlüsse) z.b. bei Chemotherapie oder künstlicher Ernährung. Siehe auch:
www.hancken.de
pfeilback zurück

J1- Untersuchung
Die J1 Untersuchung findet zwischen dem 13. und 15. Lebensjahr statt und ist die letzte Untersuchung der Kindervorsorge.
Nähere Angaben zu Inhalten der Untersuchung finden Sie unter:
www.gesundes-kind.de
pfeilback zurück

Jugendarbeitsschutzuntersuchung
Jugendliche unter 18 Jahren, die in das Berufsleben eintreten benötigen laut §32 Jugendarbeitsschutzgesetz eine ärztliche Untersuchung zur Feststellung der Berufstauglichkeit. Diese Untersuchung ist für den Jugendlichen kostenfrei. Einen Berechtigungsschein für diese Untersuchung erhält der Jugendliche gegen Vorlage seines Personalausweises bei der Stadtverwaltung. Eine Nachuntersuchung ist notwendig wenn vor Ablauf eines Jahres das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet ist. Auch hierfür erhält der Jugendliche die Unterlagen bei der Stadtverwaltung.
pfeilback zurück

Kindervorsorgeuntersuchungen U3-U8
Bei der Geburt eines Kindes erhält jede Mutter ein Kindervorsorgeheft. Die Zeiträume in denen die jeweiligen Vorsorgeuntersuchungen stattfinden sollen sind in der Regel auf dem Heft vermerkt. Diese Zeiträume sollten möglichst genau eingehalten werden. Die Kindervorsorge beinhaltet verschiedenste Untersuchungen zum Entwicklungsstand des Kindes und zur Früherkennung bestimmter gesundheitlicher Probleme.
Auch die Impfungen, nach den Empfehlungen der STIKO (Ständige Impfkommision) können dabei durchgeführt werden. Information zu den Inhalten der einzelnen Untersuchungen erhalten Sie unter:
www.gesundes-kind.de
pfeilback zurück

Kooperation
Vernünftige Zusammenarbeit zwischen Fachärzten, Kliniken, Apotheken, Hilfsmittelversorgen etc. ist die Voraussetzung dafür, dass ein Patient nicht mit unnötigen Doppeluntersuchungen belästigt wird.. Wir pflegen daher mit allen Kollegen, die an der Behandlung unserer Patienten mitbeteiligt sind eine enge Kooperation. Wir scheuen den Griff zum Telefonhörer genauso wenig wie das Schreiben eines erklärenden Briefes oder die Weitergabe von Behandlungsinformationen, wenn unsere Patienten dies wünschen oder die Situation dies erfordert.
pfeilback zurück

Kopfschmerzbehandlung
Häufig ist es sinnvoll, dass zur Behandlung von Kopfschmerzen die Patienten einen sogenannten „Kalender“ führen, aus dem Häufigkeit, Art und Verlauf der Schmerzen ersichtlich sind. Beispiele für solche Kalender zum Herunterladen als PDF-Datei finden Sie hier:
für Erwachsene:
www.pharmacie.de, oder hier www.dmkg.de
und für Kinder:
www.schule.at
pfeilback zurück

Kurantrag
Zur Zeit gibt es in Deutschland verschiedene Möglichkeiten Kuren oder auch Rehabilitationsmaßnahmen zur Behandlung oder zur Verhütung von Krankheiten in Anspruch zu nehmen. Die Frage, welche Form der Kur am besten für welchen Patienten geeignet ist sollte immer individuell entschieden werden. Antragsformulare gibt es bei der Krankenkasse – das Ausfüllen ist für die Patienten kostenfrei. Ob eine von uns beantragte Maßnahme schließlich auch vom Kostenträger (Kranken- oder Rentenversicherung ) genehmigt wird liegt kaum in unserer Macht.
pfeilback zurück

Krankenhauseinweisungen
Wenn zur Untersuchung oder zur Behandlung ein Krankenhausaufenthalt erforderlich wird helfen wir gerne dabei, die für Sie geeignete Klinik zu finden und die dortige Behandlung mit uns abzustimmen.
pfeilback zurück

Krebsvorsorge / Krebsnachsorge
Siehe GesundheitsCheck; bei der Früherkennung und Nachbehandlung von Tumorerkrankung richten wir uns selbstverständlich nach den individuellen Bedürfnissen jedes Patienten und den aktuell gültigen Standards, wie sie von den Fachgesellschaften vorgegeben werden. Für die speziellen Untersuchungen, die wir selbst nicht durchführen können (z.B. Röntgen, Darmspiegelung) überweisen wir zu den entsprechenden Fachkollegen.
pfeilback zurück

Laboruntersuchungen
Für bestimmte Laboruntersuchungen ist wichtig das Blut nüchtern oder ohne Medikamenten-Einnahme zu entnehmen. Über Details beraten Sie unsere Helferinnen. Laboruntersuchungen führen wir im allgemeinen vormittags von 07.30 bis 10.00 Uhr durch. Wir sind Mitglied der Laborgemeinschaft Schumacher, Cuxhaven. Siehe auch Blutuntersuchungen.
pfeilback zurück

Langzeit-Blutdruckmessung
Um eine Bluthochdruckkrankheit korrekt zu untersuchen und zu behandeln ist heutzutage die Messung über 24 Stunden üblich. Dafür legen wir in der Praxis ein Messgerät an, das tagsüber alle 15 Minuten und nachts alle 30 Minuten eine Blutdruckmessung durchführt. Die Messwerte werden gespeichert und am nächsten Tag beim Abgeben des Gerätes in der Praxis per Computer ausgelesen. Mit dem Gerät können (und sollen) beinahe alle Tätigkeiten durchgeführt werden, lediglich Kontakt zu Wasser oder zu starke Erschütterungen beim Sport sollten vermieden werden. Führt der Patient gleichzeitig eine Art Tagebuch können aus dem so gewonnen Blutdruckprofil eine Vielzahl an Informationen gewonnen werden.
www.netdoktor.de
pfeilback zurück

Lehre
Wir freuen uns sehr darüber, dass wir von der MHH (medizinische Hochschule Hannover) den Auftrag erhalten haben, Studenten gegen Ende ihres Studium in unserer Praxis im Fach Allgemeinmedizin zu unterrichten. Hierfür ist erforderlich, dass diese angehenden Ärzte von morgen schon heute unsere Patienten unter unserer Aufsicht und Anleitung untersuchen und behandeln. Wir bitten alle Patienten dabei um Verständnis und ihre Mithilfe.
www.mh-hannover.de
pfeilback zurück

Lungenfunktionstest
wir führen die Untersuchung insbesondere zur Klärung der Ursache von Luftnot durch, sowie bei der Untersuchung und Behandlung chronischer Lungenerkrankungen (COPD, Asthma). Die Aussagekraft der Untersuchung ist von der Mitarbeit der Patienten abhängig – daher erklärt eine Arzthelferin vor der Untersuchung ausführlich den Untersuchunsablauf. Für weitergehende Untersuchungen der Lunge (Bodypletysmographie, Röntgen, Bronchoskopie, Lactattest, Spiroergometrie) überweisen wir zu den entsprechenden Spezialisten.
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.netdoktor.de
pfeilback zurück

Medikamentenverordnung
Behandlung heißt heute zwar nicht immer, aber doch sehr oft auch Medikamente zu verordnen. Bei einigen chronischen Krankheiten benötigt man häufig auch mehrere verschiedene Präparate. Für eine gut verträgliche Arzneimitteltherapie (insbesondere wenn mehrere Erkrankungen gleichzeitig bestehen) zu sorgen ist eine unserer wesentlichen Aufgaben. Hierfür ist es ganz besonders wichtig, dass beim Hausarzt als „Manager“ und „Lotsen“ die Fäden zusammenlaufen und die Empfehlungen verschiedener Mitbehandler koordiniert werden können. Um dies gewährleisten zu können prüfen wir auch bei den sogenannten Folgerezepten und Dauermedikationen immer wieder, ob die Therapie eventuell verändert werden muss. Das bedeutet aber auch, dass wir in Ihrem Interesse gelegentlich ein gewünschtes Rezept erst nach einer bestimmten Kontroll-Untersuchung aushändigen können. Die gesetzlichen Änderungen haben darüber hinaus dazugeführt, dass häufig durch eine Überprüfung der Medikation auch für den Patienten bares Geld gespart werden kann (sogenannte zuzahlungsbefreite Arzneimittel : eine Liste dieser Medikamente finden Sie hier:
www.aponet.de
pfeilback zurück

Magyarul is beszélünk
Hat évig járt Rothmann úr Magyarországon az egyetemre (SOTE). Utána még mentötisztként is dolgozott Budapesten. Hála isten még nem veszitette teljesen a nyelvtudását. Azért a magyarul beszélö betegekkel szivesen az anjanyelvükben beszélgetünk.
pfeilback zurück

Mutter-Kind-Kur
s. Kurantrag

pfeilback zurück

Naturheilkunde
Die Definition dieses Begriffs ist nicht ganz eindeutig. Im Allgemeinen versteht man darunter solche Heil-Methoden, die Reize und Stoffe aus der Natur einsetzen, um die körpereigenen Kräfte zur Selbstheilung zu aktivieren. Zur klassischen Naturheilkunde zählen Wasseranwendungen (Balneotherapie), Bewegungstherapie, Diätetik, Ordnungstherapie (Lebensführung) und  der Einsatz von Pflanzenwirkstoffen. 
Von  Hippokrates stammt der Ausspruch „Medicus curat, natura sanat“ ( Der Arzt behandlet, die Natur heilt ) und bis vor gar nicht allzu langer Zeit waren Naturheilverfahren und klassische Schulmedizin auch kaum voneinander zu trennen. Leider  werden heute  diese Methoden oft mit bestimmten Alternativ-Medizin-Verfahren verwechselt und auch von unseriösen Anbietern „verkauft“. Wichtig für die Naturheilkunde ist der sogenannte ganzheitlicher Denkansatz, was bedeutet, dass durch Behandlung von Körper, Geist und Seele die gestörte Harmonie des gesamten Organismus wieder ins Gleichgewicht gebracht werden soll. Die ganzheitliche Betrachtung des Menschen in der Naturheilkunde stellt für uns als Allgemeinärzte allerdings keinen Widerspruch zur Schulmedizin dar.
pfeilback zurück

Neuraltherapie
Bei der Neuraltherapie werden örtlich wirkende Betäubungsmittel (wie man sie auch bei  kleinen operativen Eingriffen oder beim Zahnarzt anwendet)  in Haut oder auch Muskulatur injiziert. Hierdurch  sollen über Nervenverbindungen zwischen Haut und inneren Organen  Beschwerden gelindert werden, bzw. sogenannte Störfelder ausgschaltet werden. Für die Wirksamkeit dieser Behandlungsmethode  gibt es bisher keine ausreichenden wissenschaftlichen Belege. Dennoch kann im Einzelfall eine ausgezeichnete Wirkung gesehen werden. Daher stehen wir dieser Methode offen gegenüber und wenden sie im Einzelfall, insbesondere zur Schmerzbehandlung, auch gezielt an.
pfeilback zurück

Notdienst
Der Notdienst außerhalb der Sprechzeiten im Bereich Bremervörde und Gnarrenburg verteilt sich auf die Schultern aller niedergelassenen Ärzte in diesem Bereich.
Das heißt, an jedem Tag im Jahr steht in der Nacht ein Arzt oder am Wochenende und an Feiertagen sogar 2 Ärzte zusätzlich zu seiner Sprechstundentätigkeit zur Verfügung. Seit 1.4.2007 findet die Behandlung in der Krankenhausambulanz statt. Eine telefonische Voranmeldung unter der Rufnummer 116 117 ist in jedem Falle sinnvoll. Siehe auch link zu unserer Notdienstseite.
pfeilback zurück

Ohrspülung
Eine Ohrspülung wird von uns durchgeführt, wenn sich im Ohr soviel Ohrschmalz angesammelt hat, dass es den Gehörgang verlegt. Dies tritt bei Menschen mit Hörgeräten oder bei Patienten mit besonders engen Gehörgängen auf. Oft empfiehlt es sich vor der Spülung den Schmalzpfropf mit Öl oder einer speziellen Flüssigkeit aufzuweichen um ihn dann mit einer Ohrspritze herausspülen zu können.
pfeilback zurück

Operationsvorbereitung
Viele chirurgische Eingriffe werden heutzutage ambulant durchgeführt. Das heißt, nach der Operation kann der Patient sofort wieder nach Hause gehen. Der Narkosearzt sowie der Operateur benötigen aber Auskunft über den aktuellen Gesundheitszustand des Patienten, über dessen Dauermedikamente, eventuelle Allergien, Gewicht und Größe etc. Außerdem ist immer ein aktuelles Blutbild und ggf. auch ein EKG sowie eine Lungenfunktionsprüfung erforderlich.
pfeilback zurück

Palliativtherapie
Im Gegensatz oder besser als Ergänzung zur „kurativen“ („heilenden“) und zur „prophylaktischen“ („vorbeugenden“) Medizin geht es bei der Palliativ-Behandlung darum Beschwerden zu lindern und Lebensqualität zu verbessern  wenn eine Erkrankung fortschreitet und nicht geheilt werden kann. Zusamment mit Pflegerischer, psychosozialer und seelsorgerischer Betreuung steht dann eine Verbesserung der Lebensqualität und eine Minderung des krankheitsbedingten Leidens im Vordergrund der Behandlung. Geleitet wird die Palliativbehandlung ganz entscheidend von den Wünschen und Vorstellungen des einzelnen Patienten (Schmerzfreiheit, Beseitigung von Luftnot, Schwäche, Übelkeit, Angst und vieles mehr). Und weil hier eine enge kontinuierliche auf den einzelnen Patienten abgestimmte Betreuung erforderlich ist, und weniger technische Geräte, sondern eher persönliche Zuwendung mit individuellen Lösungen ist dies ein typisch hausärztliches Tätigkeitsfeld. Wir verstehen Palliativmedizin nicht als „Sterbemedizin“, sondern als eine Methode,  um auch in frühen Krankheitsstadien durch  unsere Behandlung nicht dem Leben unbedingt mehr Tage, sondern den Tagen mehr Leben zu geben !
Informationen im Internet unter: http://www.dgpalliativmedizin.de/  oder bei www.hospize.de

pfeilback zurück

Patiententestament
Wenn Sie schon heute regeln möchten, was in dem Fall passieren soll, wenn Sie selbst keine Entscheidung fällen könnten,  hilfsbedürftig und schwerstkrank sind oder sogar im Sterben liegen werden, dann helfen wir gerne dabei, diese Entscheidungen nach Ihren Vorstellungen zu formulieren und zu dokumentieren. Das kann sich darauf beziehen, welche Behandlungen durchgeführt oder unterlassen werden sollten (sog. Patiententestament), das kann aber auch bedeuten, wer in einer solchen Situation in Ihrem Sinne Entscheidungen für Sie fällen sollte (Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht). Entsprechende Formularvordrucke und weitere Informationen, die Sie auch gut als Vorbereitung für ein Gespräch über dieses Thema nutzen können  finden Sie hier: http://www.patientenverfuegung.de/  
http://www.bmj.de/media/archive/535.pdf
 
http://www.aekn.de/ 
pfeilback zurück

Pflegeheim
Selbstverständlich bleiben wir auch Ihr Hausarzt wenn Sie in einem ortsansässigen Pflegeheim vorübergehend oder dauerhaft betreut werden müssen.
pfeilback zurück

Privatpatienten
Patienten, die keiner gesetzlichen Krankenkasse angehören erhalten von uns eine Rechnung gemäß der aktuell gültigen Gebührenordnung für Ärzte
(GOÄ; http://www.e-bis.de/goae/defaultFrame.htm) in doppelter Ausführung. Diese Rechnung kann dann an entsprechende „Privatversicherungen“ weitergeleitet werden; die Bezahlung der Rechnung ist sofort fällig.
Eine separate „Privatsprechstunde“ gibt es in unserer Praxis nicht -  Wir behandeln alle unsere Patienten gleich.
pfeilback zurück

Psycho......
auch psychiatrische Erkrankungen oder psychosomatische Störungen gehören zum  Behandlungsspektrum eines Hausarztes. Sollten längere Gespräche erforderlich werden, empfehlen wir unbedingt eine vorherige Terminabsprache, damit Ihre Behandlung ohne Zeitdruck erfolgen kann.
pfeilback zurück

Quaddeltherapie
siehe Neuraltherapie
pfeilback zurück

Qualitätssicherung
Die Qualitätssicherung in einer Arztpraxis ist ein äußerst komplexer Vorgang. In der Hauptsache werden Arbeitsabläufe analysiert, mit dem Team besprochen und in ihrem Ablauf festgelegt. Jeder Mitarbeiter erhält eine sogenannte Arbeitsplatzbeschreibung, in der seine Aufgaben festgelegt werden. Qualitätssicherung ist ein dynamischer Prozess; d.h. die Arbeitsprozesse werden ständig den sich ändernden Arbeitsbedingungen angepasst.

Raucherentwöhnung
Siehe IGEL-Leistungen
pfeilback zurück

Recall
Hinter dem Wort Recall verbirgt sich unser Wiedereinbestellungssystem. Wenn Sie es wünschen, erinnern wir Sie an spezielle Termine wie z.B. Impftermine, Nachsorgeuntersuchungen etc. Dies gilt auch für Termine, die recht lange in der Zukunft liegen (bei Impfungen bis zu 10 Jahre).
pfeilback zurück

Regressabwehr
Vieles, das  wir Ärzte verordnen (Medikamente, physikalische Behandlungen wie z.B. Massage), und vieles, das wir Ärzte leisten (Honorar für Untersuchungen, Anzahl der Patienten)  wurde inzwischen in der Menge begrenzt bzw. budgetiert. Ob diese erlaubten Höchstmengen überschritten werden wird regelmäßig durch Krankenkassen und kassenärztliche Vereinigung geprüft. Und damit ist natürlich eine ganze Menge Bürokratie und Arbeit verbunden. Und dazu gehört  auch, dass wir  manches nicht verordnen können oder auch manche Behandlung  für die Krankenkasse gratis erbringen.
pfeilback zurück

Rehabilitation
Bei manchen (schweren) Krankheiten kann es sinnvoll sein zur Wiederherstellung (Wiederherstellung = Rehabilitation) der Gesundheit oder auch der Arbeitsfähigkeit nach der Erstbehandlung eine dafür spezialisierte Klinik aufzusuchen. Auch um eine Behinderung zu verhindern oder ein neu aufgetretenes Handicap besser zu meistern, und damit den Alltag wieder bewältigen zu können, ist es angezeigt eine Behandlung in einer Reha-Klinik durchzuführen. Ein Verzeichnis solcher Kliniken finden Sie hier.http://www.rehakliniken.de/ Die Kosten werden im allgemeinen vom Rentenversicherer oder der Krankenkasse getragen.
pfeilback zurück

Rentenantrag
siehe auch Anträge/Formulare. Insbesondere bei der vorgezogenen Rente aus gesundheitlichen Gründen (Erwerbsminderung) ist ein entsprechendes Formular auch durch den Hausarzt auszufüllen http://www.deutsche-rentenversicherung.de
pfeilback zurück

Reisemedizin
Mit einer Reise können verschiedenste Gesundheitsprobleme auftreten. Je nach Reiseziel, Reiseart und, vorbestehenden Erkrankungen können viele Fragen zu klären sein. Gute Informationen bieten folgende Internetseiten: http://www.crm.de/; http://www.fit-for-travel.de/   , http://www.reisevorsorge.de/ Alle Reiseimpfungen außer dem Gelbfieberimpfschutz können Sie bei uns erhalten.
( Gelbfieberimpfstellen: www.fit-for-travel.de/reisemedizin/empfehlungen/ginst1.htm).
Mit nur ganz wenigen Ausnahmen werden die Leistungen im Zusammenhang mit einer Reise (also auch die erforderlichen Medikamente, Beratungen, Untersuchungen und Formulare) von den Krankenkassen nicht bezahlt.
pfeilback zurück

Rezepte
Ein Rezept ist eine schriftliche Arzneiverordnung des Arztes an den Apotheker. Umfangreiche Gesetzeswerke regeln Form und Inhalt der Verschreibungen. Änderungen durch nicht befugte Personen werden als Urkundenfälschung geahndet.
Mit dem Unterzeichnen eines Rezeptes übernehmen wir auch die volle Verantwortung für die Verordnung und müssen stets im Interesse der Patienten überprüfen, ob die Verordnung auch medizinisch angezeigt, verträglich, und wirtschaftlich ist. In Ihrem eigenen Interesse bitten wir also um Geduld und Verständnis, wenn wir ein Rezept nicht einfach nach Wunsch ausstellen oder ungeprüft  unterschreiben
.
pfeilback zurück

Schmerztherapie
Bei vielen Erkrankungen wird eine Schmerztherapie erforderlich – vorübergehend oder auch dauerhaft. Wir setzen in der Praxis  als schmerztherapeutische Verfahren Medikamente, physikalische Verfahren, Neuraltherapie, Elektrotherapie (TENS und  Akupunktur  und Methoden der allgemeinmedizinischen Psychotherapie. ein. Bei Bedarf arbeiten wir eng mit den ambulanten und stationär tätigen spezialisierten Schmerztherapeuten der Umgebung zusammen. siehe auch Palliativtherapie.
pfeilback zurück

Selbsthilfegruppen
Hier finden Sie ein Verzeichnis der wichtigsten Adressen:
http://www.nakos.de/site/adressen/datenbanken/
pfeilback zurück

Sportbootführerscheinuntersuchung
Im Rahmen des Erwerbs des Sportbootführerscheines Binnen oder See wird eine ärztliche Untersuchung auf Tauglichkeit verlangt. Die Untersuchung umfasst eine Beurteilung des allgemeinen Gesundheitszustandes sowie eine Sehprüfung mit Farbsinnprüfung und einen Hörprüfung.
Das Untersuchungsformular stellen die Ausbildungsstätten zur Verfügung. Die Kosten müssen privat bezahlt werden.
pfeilback zurück

Sprechzeiten
Die Sprechzeiten unserer Praxis sind Montags bis Freitags von 8:00 –12:00 Uhr und von 16:00 – 18:00 Uhr außer Mittwoch nachmittags sowie nach Vereinbarung (siehe Abendsprechstunde)
pfeilback zurück

Studentenausbildung
s. Lehre
pfeilback zurück

Tauchsportuntersuchung
Seriöse Tauchsportschulen verlangen vor Aufnahme des Tauchtrainings eine gründliche ärztliche Untersuchung. Eine gute Übersicht gibt die Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin in ihren Richtlinien für die Tauchtauglichkeitsuntersuchung (PDF-Datei zum Download).
www.gtuem.org
pfeilback zurück

TENS
TENS bedeutet Transkutane Elektrische NervenStimulation. Hierbei werden elektrische Impulse mittels Klebeelektroden über die Haut auf die betreffenden Nerven übertragen. Dieses Verfahren der Schmerzbehandlung kann vom Patienten zu Hause selbst angewandt werden. Wir verordnen gegebenenfalls entsprechende Geräte und  unterweisen Sie in der Handhabung. Weitere Informationen zu dieser Methode:
http://www.schmerzinfos.de/c/thera-tens.html

pfeilback zurück

TLA
TLA bedeutet Therapeutische LokalAnästhesie. Durch Gabe von örtlich wirkenden Betäubungsmittel (ähnlich wie die Betäubung beim Zahnarzt) in schmerzhafte Regionen wird vorübergehende Schmerzfreiheit erreicht. Durch den Schmerz blockierte Bewegungen werden so wieder möglich gemacht. Meist verwenden wir diese Methode bei Schmerzen im Muskel/Sehnen-Bereich. siehe auch Schmerztherapie und Neuraltherapie.
pfeilback zurück

Überweisungen
Eine Überweisung ist mehr als nur ein Stück Papier. Genaugenommen ist es die Kontaktaufnahme mit einem Kollegen, den wir gezielt um die Klärung einer Fragestellung bitten. Zusammen mit der Überweisung stellen wir dem Kollegen oft auch eigene Untersuchungsbefunde oder Befunde anderer Kollegen zur Verfügung und wir bitten ihn gleichzeitig um einen Bericht seiner Tätigkeit. So können durch  geschicktes Management der Überweisungen auch unnötige (Doppel)-Untersuchungen und Wartezeiten vermieden werden. Da wir unsere Aufgabe als „Lotse“ sehr ernst nehmen wollen ist es aber auch gelegentlich erforderlich „nur wegen der Überweisung“ persönlich Kontakt zu einem der Ärzte aufzunehmen.
pfeilback zurück


Ultraschalluntersuchung
Mit der Ultraschalluntersuchung lassen sich innere Organe wie die Leber, die Nieren, Gallenblase, Blutgefäße etc. untersuchen. Für Laien sehen Ultraschallbilder meist wie "Schneegestöber" aus. Auch das Herz kann mit Ultraschall untersucht werden. Hierzu bedarf es aber spezieller Geräte, die nur der Kardiologe (Herzspezialist) besitzt. Spezielle Untersuchungsgeräte besitzen auch Gynäkologen (Frauenärzte) und Urologen.

Unmögliches
Wird sofort erledigt (siehe auch „Wunder“)
pfeilback zurück

Urinstatus
Beim Urinstatus wird untersucht, ob sich Bestandteile im Urin befinden, die dort nicht hineingehören, z.B. Blut, Bakterien, Zucker etc. Das Untersuchungsergebnis lässt Rückschlüsse auf bestimmte Erkrankungen zu.
Um möglichst Fehler bei der Urinuntersuchung zu verhindern, sollte für die Urinprobe in einem sauberes Gefäß (Spülmaschine) Mittelstrahlurin (die erste Urinportion wird ins Toilettenbecken verworfen) am besten vom ersten Morgenurin  abgegeben werden, nachdem zuvor die Genitalregion mit Wasser gereinigt worden ist. Für spezielle Untersuchungen, wie Urinkultur, 24-Stunden-Sammelurin, und für die Urinuntersuchung von Säugling können Sie von uns die entsprechenden Behälter bekommen

pfeilback zurück

Verbände
Im Rahmen der chirurgischen Grundversorgung findet eine Vielzahl von Verbänden Verwendung. Es gibt Klebeverbände, Stützverbände und Schienenverbände sowie eine nahezu unübersehbare Vielzahl von Wundauflagen, Salben und Tinkturen. Jede Verletzung benötigt eine individuelle Versorgung mit sorgfältig ausgesuchtem Verbandmaterial.
pfeilback zurück

Vitaminbehandlung
gerade im höheren Lebensalter oder in Phasen schwerer Erkrankung kann es zu Vitaminmangelzuständen kommen. Oft ist es aber auch völlig sinnlos irgendwelche Vitaminpräparate einzunehmen. Was im Einzelfall vernünftig ist sollte immer im Rahmen einer Untersuchung entschieden werden. Einen Überblick über Vitamine, ihren Nutzen und ihre Gefahren sowie andere wichtige Ernährungstipps  finden Sie hier: http://www.ernaehrung.de/lexikon/ernaehrung/v/Vitamine.php;
http://www.dge.de/modules.php?name=St&file=vollwert
pfeilback zurück

Vorsorgeleistungen
GesundheitsCheck, Krebsvorsorge und Impfungen sind klassische Vorsorgeleistungen. Nimmt ein Patient ausschließlich eine Leistung aus dem Katalog der Vorsorgeleistungen der Krankenkassen wahr dann entfällt die Praxisgebühr sofern in dem betreffenden Quartal keine andere ärztliche Leistung in Anspruch genommen wird. (z.B ein Medikamentenrezept oder eine Beratung zu einer akuten oder chronischen Erkrankung oder eine Leistung die über den Ihnalt der Vorsorgeleistung hinausgeht).
Die Leistungsinhalte der reinen Vorsorgeleistung sind streng vorgegeben und beinhalten z.B keine Ultraschalluntersuchung , kein EKG und keine Lungenfunktionsprüfungbeim GesundheitsCheck. Laboruntersuchungen beschränken sich auf eine Urinuntersuchung, kleines Blutbild mit Blutzucker und Cholesterin.
pfeilback zurück

Wundbehandlung
siehe Verbände
pfeilback zurück

Wunder
Dauern etwas länger als „Unmögliches“
pfeilback zurück

X – mal denselben Antrag ausfüllen
(oder andere wiederholte Tätigkeiten)
pfeilback zurück

Yes we speak english
pfeilback zurück

Zecken

Informationen zum Thema Zecken finden Sie unter:
www.zecken.de
pfeilback zurück

Zuzahlung
Wertvolle Informationen zur Reduktion der Zuzahlungen bei der Krankenkasse für chronisch Kranke gibt es bei: www.g-ba.de
pfeilback zurück

Zwangseinweisung
eine zwangsweise Behandlung, also der Fall, dass ein Patient gegen seinen Willen behandelt werden muß tritt zum Glück nur selten ein. Sie wird erforderlich, wenn ein Mensch sich selbst oder andere Menschen gefährdet ist. Nähere Informationen: www.LEXonline.info
pfeilback zurück

 

 

Sprechzeiten
Mo - Fr 08 - 12 Uhr
  16 - 18 Uhr
und nach Vereinbarung
space
Mittwochs ist die Praxis nachmittags geschlossen
space
notfall
Außerhalb der Sprechzeiten und im Notfall
 

gute wesite logo

[Index] [Praxis] [Leistungen] [Aktuelles] [Kontakt] [Links] [Impressum] [Notfall]